Seminararbeit

Seminararbeit schreiben lassen & Hilfe vom akademischen Ghostwriter – schnell, diskret und mehrfach geprüft auf Qualität & Plagiate.

Ein akademischer Ghostwriter beschäftigt sich täglich mit dem Verfassen von wissenschaftlichen Texten und Arbeiten. Zudem besitzt er zahlreiche Kenntnisse in seinem Fachgebiet. Es ist demnach möglich, ihn zu jedem Zeitpunkt des Arbeitsverlaufs zu beauftragen. Oft geschieht dies direkt am Anfang, bei Problemen bei der eigentlichen Themenwahl, dem Aufbau einer Seminararbeit und deren Exposé. Zudem ist es möglich, den Bearbeiter im Laufe des Schreibprozesses um Rat zu kontaktieren. Selbst wenn der Student sich dazu entscheidet eigenständig zu arbeiten, ist es ratsam, die Seminararbeit korrekturlesen zu lassen. Neben der Korrektur und dem Lektorat der Seminararbeit, kann zusätzlich eine umfassende Plagiatsprüfung erfolgen. Auch ein sog. Coaching unterstützt den Studenten bei seiner Seminararbeit. Einige Studenten möchten sich eine Seminararbeit schreiben lassen um diese Ghostwriter-Seminararbeit als Vorlage für ihre eigene Arbeit zu nutzen.

Warum sollte man auf Hilfe bei der Seminararbeit zurückgreifen?

Seminararbeiten sollen den Studenten auf das wissenschaftliche Arbeiten vorbereiten und sind besonders im Hinblick auf Abschlussarbeiten, wie der Bachelorarbeit und Masterarbeit, von großer Bedeutung. In überfüllten Hörsälen ist es jedoch nicht möglich, dem Seminarleiter zu folgen. Es fehlt also häufig an Kompetenz und Fähigkeiten, selbstständig eine Seminararbeit zu schreiben. In solchen Fällen ist es also ratsam, auf Hilfe zurückzugreifen.
Für den akademischen Freelancer stellt die Unterstützung und das Ghostwriting bei einer solchen Seminararbeit keine große Herausforderung dar, für ihn ist der Anspruch vergleichsweise gering. So hilft der Bearbeiter dem Studenten gezielt bei seinen Defiziten und unterstützt ihn beispielsweise bei der Gliederung der Seminararbeit. An der abgeschlossenen Seminararbeit kann er die Methodik sehr gut nachvollziehen und muss sie sich nicht mühsam in Eigenregie anlernen.

Unsere Leistungen

 

Wichtige Fachbereiche:

 

Zur Seminararbeit

Seminare sind Veranstaltungen an Hochschulen, die sich über den regen Austausch zwischen Studenten und Hochschullehrer definieren, sie kommen demnach dem schulischen Lernen sehr nahe. Der Abschluss eines solchen Seminars wird meist erreicht, indem die Lehrinstitutionen von ihren Studenten Referate erwarten oder eine Seminararbeit schreiben lassen. Dadurch soll der Student nicht nur den Umgang mit wissenschaftlichen Fragestellungen erlernen, sondern auch seine Leistungen und Ergebnisse angemessen in Schrift umsetzen, was der Vorbereitung zur Bachelorarbeit oder Masterarbeit dient. ?Durch die nicht selten fehlende Erfahrung mit wissenschaftlichen Arbeiten, in Verbindung mit Leistungs- und Zeitdruck, sind einige Studenten schon dem wissenschaftlichen Arbeiten überfordert und benötigen weit aus mehr Hilfe bei der Seminararbeit, als es einige Hochschulen bieten können. Des Weiteren herrscht in Deutschland seit einigen Jahren eine Überfüllung der Hörsäle, was die Vermittlung des Lehrstoffs in Vorlesungen und Seminaren deutlich verschlechtert. Hier unterstützen professionelle akademische Freelancer, welche als Lektoren und Korrektoren tätig sind. Außerdem findet neben der Textkorrektur auch häufig ein gezieltes Coaching für die Seminararbeit statt. Bei einigen Studenten hat es sich entwickelt, dass sie von einem Ghostwriter ihre Seminararbeit schreiben lassen. Dabei sollte jedoch die Seminararbeit des Ghostwriters lediglich als Mustervorlage dienen, da es sich um eine Prüfungsleistung handelt, die vom Studenten selbst erstellt werden muss.

Was ist der Unterschied zwischen einer Vorlesung und einem Seminar?

In der Vorlesung hält ein Dozent Vorträge über bestimmte Themen, zu denen im Anschluss einzelne Fragen gestellt werden können. Bestimmte Leistungen werden von den Teilnehmern nicht erwartet, während der Veranstaltung beschränkt sich die Mitarbeit der Studenten lediglich auf Mitschriften. ?Seminare sollen in kleinen Gruppen begleitend zur Vorlesung stattfinden und enden mit einer zu bewertenden Seminararbeit. Sehr häufig finden diese in den Bereichen der BWL, VWL und Jura statt. Durch ihre geringe Teilnehmerzahl sollen Studenten in Seminaren wesentlich stärker in die Wissensvermittlung eingebunden werden. Die Thematik wird gemeinsam mit dem leitenden Dozenten oder Studenten erarbeitet, besprochen und diskutiert. Im Gegensatz zu Vorlesungen ist in Seminaren eine aktive Mitarbeit erwünscht.?In der Praxis scheitert dieses Konzept jedoch oft an der Anzahl der Studenten, die solch ein Seminar belegen möchten. Diese übersteigt in dem meisten Fällen die erstrebte Anzahl von 5-20 Kursteilnehmern um ein Vielfaches, Kurse mit 80-100 Studenten sind keine Seltenheit. ?Solche Umstände führen keineswegs zu einer wirksamen Vermittlung des Lernstoffs, was den Studenten die Beantwortung der Frage „Wie schreibe ich eine Seminararbeit?“ erschwert oder sogar unmöglich macht.

Wie schreibt man eine Seminararbeit?

Je nach Fachrichtung und Dozent gelten unterschiedliche Anforderungen bei der Anfertigung der Seminararbeit. Hierbei müssen jedoch die allgemeinen Vorschriften der wissenschaftlichen Arbeit befolgt werden. Diese beinhalten eine streng logische Gliederung, saubere und transparente Recherche, schlüssige Gedankengänge und Formulierungen, sowie konsistente Zitation der verwendeten Literatur. In Fachbereichen der Mathematik, Physik und Informatik werden wird oftmals der sichere Umgang mit fachspezifischer Software vorausgesetzt. Oft werden dabei als Unterstützung Muster der Seminararbeit als Beispiele durch den Dozenten veröffentlicht oder durch einen Ghostwriter eine Seminararbeit als Vorlage erstellt.
Einige Formalien haben sich dabei als gängig erwiesen:

Gliederung der Seminararbeit:

• Deckblatt
• Inhaltsverzeichnis Seminararbeit
• Einleitung
• Hauptteil
• Schluss
• Abkürzungsverzeichnis
• Literatur- und Quellenverzeichnis
• Erklärung

Formatierung der Seminararbeit:

• Seitenrand: oben und unten je 2,5cm, links 5cm, rechts 1,5cm
• Seitenzahlen: unten zentriert/rechts, auf Deckblatt/Inhaltsverzeichnis keine Seitenzahl
• Schriftgröße und –Art im Fließtext: 12 Pt Arial oder Times New Roman, Blocksatz
• Zeilenabstand: 1,5-zeilig
• Kapitelüberschriften: 14 Pt Fettdruck, danach zwei Zeilen Abstand
• Unterkapitelüberschriften: 12 Pt Fettdruck, danach eine Zeile Abstand
• Fußnotentext: 10 Pt Blocksatz, 1,0-zeilig, Fußnoten werden hoch gestellt

Weblinks:

https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/institut-fuer-erziehungswissenschaft/allgemeine-erziehungswiss/studium-lehre/hinweise-und-downloads-fuers-studium/schriftliche-arbeiten/
https://www.slm.uni-hamburg.de/iaa/studium/downloads/hausarbeiten-und-lektuerelisten.html
http://www.zak.kit.edu/downloads/old/ZAK_Leitfaden_Erstellung_Seminarbeit_10-07.pdf
http://www.idv.edu/Lehre/98w/seminar/form.html

Referenzen:

http://www.studieren-im-netz.org/im-studium/studieren/seminararbeit
< zurück zur Wiki Übersicht