Akademische Ghostwriter Gwriters Angebot

Video: Wie entsteht ein Ghostwriter-Angebot bei GWriters?

Was passiert nach der Anfrage nach einem akademischen Ghostwriter bei GWriters in dem Unternehmen intern? Wie entstehen Angebote für akademisches Ghostwriting? Was macht diese Angebote bei der Ghostwriter-Agentur GWriters aus? Diese Fragen werden im Video von Marcel Kopper, Gründer der Plattform, erklärt.

Transkription:

Herzlich willkommen beim GWriters-Videoblog!

Heute beschäftigen wir uns einmal mit der Frage wie eigentlich ein Angebot bei GWriters entsteht. Denn manchmal dauert es bis zu 2 Stunden, manchmal bis zu 24 Stunden bis wir unseren Kunden ein Angebot abliefern können.

Wir möchten Euch also in diesem Video einen etwas tieferen Einblick geben in unsere internen Prozesse – in den Prozess, in diesem Falle, der Angebotserstellung.

Unverbindliche Ghostwriter-Anfrage

Das Ganze beginnt natürlich immer mit der unverbindlichen Anfrage. Das heißt, Ihr kommt auf uns zu, das dann über unser Anfrageformular im besten Falle auf der Webseite und stellt Eure Anfrage dort schriftlich.

Warum im “besten Falle”?

Weil eben somit alle Informationen nachzuhalten sind, nichts untergeht, nichts verloren geht und weil Ihr die Möglichkeit habt, neben den grundlegenden Informationen, die wir brauchen (da gehen wir gleich nochmal darauf ein) auch Dokumente hochladen zu können. Das heißt, wenn Ihr bereits bestehende Literatur zu einem Thema habt, dann könnt Ihr vielleicht diese Literatur oder auch Arbeitsproben von einem Werk mit hochladen – damit der akademische Ghostwriter vielleicht noch etwas hat, woran er sich orientieren kann.

Weiterhin wichtig sind gerade noch die grundlegenden Informationen, diese sind natürlich:

  • die Fachrichtungen, bzw. schon das konkrete Thema wenn ihr es denn dann schon gefunden habt
  • die Deadline, also das heißt “Bis wann braucht Ihr das fertige Werk?”
  • Angaben zum Inhalt
  • und natürlich auch Angaben zum Umfang – das heißt, wie viele Wörter soll dann das fertige Dokument im Endeffekt enthalten oder wie viele Seiten?

Wahl des richtigen akademischen Ghostwriters

Im zweiten Punkt geht es dann um die Wahl des richtigen Ghostwriters für eben diesen Auftrag, bzw. für die Anfrage in dem Moment ja noch. Dazu schauen wir in unsere akademische Ghostwriter-Datenbank. Wir schauen: Welcher Autor passt zu diesem Thema? Welcher akademische Ghostwriter hat die richtige Qualifikation und hat auch genügend Erfahrung? Wir schauen auf unsere internen Ratings – wir haben ein internes Bewertungssystem, anhand dessen wir jeden unserer akademischen Ghostwriter bewerten. Und versuchen natürlich immer den besten Autor für das jeweilige Projekt zu finden, damit dieser das Projekt auch bestmöglich umsetzen kann.

Kontaktaufnahme & Angebotserstellung mit dem Ghostwriter

Im dritten Punkt geht es dann an die Kontaktaufnahme mit eben diesem Autor. Denn nur, dass wir den in der Datenbank gefunden haben, heißt ja noch nicht, dass wir den richtigen Preis haben. Das heißt, wir setzen uns zusammen mit Eurem akademischen Ghostwriter – Eurem potenziellen Ghostwriter – und eruieren den richtigen Preis, sodass wir wirklich einen Festpreis haben und später keine versteckten Kosten mehr irgendwo noch auftauchen. Darin inklusive sind auch das Lektorat und die Plagiatsprüfung. Das heißt, wir legen Wert darauf, dass Ihr schon am Anfang ein Gesamtpaket geschnürt bekommt: mit einem Preis für alle Leistungen.

100% Diskretion beim akademischen Ghostwriting

Das Ganze dann eben bei 100% Diskretion, denn wir geben schon Daten weiter an dieser Stelle hier bei Punkt eins, nämlich Fachrichtung, Deadline, Inhalt, usw. Alle relevanten Daten, die wir für die Angebotserstellung benötigen. Wir geben allerdings keine personenbezogenen Daten weiter.

Ghostwriter-Anfragen bei GWriters sind unverbindlich

Das Ganze ist außerdem vollkommen unverbindlich. Also das heißt, wenn Ihr eine Anfrage bei uns stellt, habt Ihr eben genau dies getan und nicht irgendeine Bestellung aufgegeben und Ihr werdet ein Angebot dazu bekommen auf das Ihr euch dann nochmal zurückmelden könnt.

Ich hoffe, ich konnte Euch damit einen tieferen Einblick gewähren. Ich freue mich, dass Ihr heute wieder dabei wart und freue mich natürlich, wenn Ihr beim nächsten mal wieder reinschaut. Dankeschön!