Gwriters Akademisches Ghostwriting Ablauf

Typische Probleme mit akademischen Ghostwritern & wie Du sie vermeiden kannst

Dr. Igor Lorenz leitet seit drei Jahren mit viel Herz und Seele das operative Team hinter GWriters. In dieser Zeit hat er über 3000 Ghostwriting-Projekte persönlich betreut und um das Mehrfache mehr Projekte gemeinsam mit seinem Team verantwortet. In diesem Artikel findet Ihr einige typische Probleme, die er bei der Zusammenarbeit mit akademischen Ghostwritern erlebt hat und teilt seine persönlichen Tipps mit Euch, wie Ihr diese vermeiden könnt.


Ein möglichst genaues Ghostwriter-Briefing formulieren

Es ist unheimlich wichtig, dass Ihr Euer Briefing an den akademischen Ghostwriter so konkret und detailliert wie möglich verfasst. Nur so ist es ihm möglich, Eure Wünsche und Anforderungen an Eure Arbeit richtig zu verstehen und umzusetzen. Insbesondere gilt dies für das initiale Briefing zu Beginn des Ghostwriting-Auftrages. Dies ist der Zeitpunkt, an dem Ihr Eure Wünsche bezüglich des beauftragten Textes möglichst genau beschreiben solltet.

Welche Punkte sollte der Autor besonders beachten und welche Aspekte sind wichtiger? Habt Ihr bereits Vorstellungen zur Literatur? Zu welchem Schluss möchtet Ihr bei der Ausarbeitung kommen?

Diese und weitere Dinge solltet Ihr gleich mit angeben, damit Eure Ausarbeitung auch wirklich ein Erfolg wird.


Formatanforderungen zu Beginn zusenden

Um dem Ghostwriter Arbeit und Euch wertvolle Zeit zu sparen, solltet Ihr Eure Angaben zum Format und Stil der Arbeit direkt zu Anfang mitschicken. So stellt Ihr sicher, dass die Formalia Eurer Ausarbeitung von Anfang an stimmen.


Rechtzeitig Feedback an den akademischen Ghostwriter schicken

Beim Ghostwriting von GWriters erhaltet Ihr Teillieferungen Eurer Ausarbeitung zugeschickt, die vorab mit Euch vereinbart werden. Somit habt Ihr die Möglichkeit zu kontrollieren, ob diese die gewünschte Form annimmt und könnt Änderungswünsche kostenlos einarbeiten lassen. Jedoch ist es sehr wichtig -insbesondere bei kurzfristigen Aufträgen – dass Ihr diese Wünsche an Euren akademischen Ghostwriter im vereinbarten Zeitraum zusendet um so den finalen Abgabetermin nicht zu gefährden.


Konkretes Feedback für den akademischen Ghostwriter formulieren

Damit der akademische Ghostwriter Eure Wünsche korrekt umsetzen kann, solltet Ihr Euer Feedback möglichst genau formulieren. Nur so kann er produktiv arbeiten.

Beispiele für unkonkretes und weniger hilfreiches Feedback an den Ghostwriter

  • „Das gefällt mir nicht!“
  • „Ich habe es mir anders vorgestellt!“
  • „Ich möchte das anders haben.“

Beispiele für konkretes und hilfreiches Feedback an den Ghostwriter

  • „Ich wünsche mir mehr konkrete Beispiele aus der Praxis.“
  • „Die Sprache ist zu komplex.“
  • „Ich wünsche mir mehr Grafiken zum Thema.“

Zeitprobleme beim Ghostwriting vermeiden

Nicht allzu selten wenden sich Kunden an akademische Ghostwriter, weil sie unter einem Zeitdruck stehen. Wenn möglich, solltet Ihr Euch dennoch auch bei solchen Aufträgen etwas Zeitpuffer einbauen. So habt Ihr auch die Möglichkeit Euch mit Eurer Ausarbeitung tiefgründig zu befassen um sinnvolles, produktives Feedback zu geben und mögliche Änderungswünsche konkret zu formulieren.


Telefonkonferenzen als Austauschmöglichkeit mit dem akademischen Ghostwriter nutzen

Bei GWriters haben Kunden die Möglichkeit, sich jederzeit mit ihrem akademischen Ghostwriter über eine anonyme Telefonkonferenz auszutauschen. Dies ist eine exzellente Möglichkeit, dem Ghostwriter Eure Wünsche mitzuteilen und offene Fragen zu klären. Mein persönlicher Tipp: Geht eine Telefonkonferenz niemals unvorbereitet an. Formuliert Eure Fragen und offenen Punkte am besten im Voraus aus und versucht diese bei der Telefonkonferenz mit dem akademischen Ghostwriter möglichst genau auszuformulieren.


Wenn Ihr noch offene Fragen habt, Unterstützung von einem akademischen Ghostwriter benötigt oder etwas anmerken möchtet, könnt Ihr gerne unser Kontaktformular nutzen, uns anrufen oder ein Kommentar hinterlassen!