Wissenschaftliche Hausarbeiten Informationen

Umfrage erstellen für wissenschaftliche Arbeiten: 6 Tools im Vergleich

Die Suche nach Teilnehmern zur Umfrage für Hausarbeiten, Bachelorarbeiten oder Masterarbeiten ist eine extrem lästige Angelegenheit und macht überhaupt keinen Spaß.

Die Frage, die sich dabei jeder stellt, ist immer die Gleiche: Wie kriege ich Menschen dazu meine super-langweiligen und eintönigen Fragen zu beantworten?

Ganz einfach: Indem Du sie nicht super-langweilig und eintönig gestaltest!

Praktischerweise musst Du dafür keine teuren Marketing-Bücher studieren und auch kein Design-Guru sein. Denn wie für fast alles im Leben des 21. Jahrhunderts gibt es auch für wissenschaftliche Umfragen praktische und kostenlose Online-Tools. Welche diese sind und welche Vor-und Nachteile sie bieten, erfährst Du in diesem Artikel.

Typeform – das Tool für die komplexen wissenschaftlichen Umfragen

typeform umfrage

Das Online-Umfrage-Tool Typeform überzeugt mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche. Mit Hilfe des Programms lassen sich diverse Umfragen und Formulare erstellen. Dabei sticht vor allem die Tastatur-Navigation hervor. Diese ermöglicht ein schnelles Switchen zwischen den einzelnen Aspekten der Umfrage. Genauso hilfreich sind die Visualisierungen des Dienstes – Ihr behaltet stets den Überblick! Die Oberfläche wurde für mobile Geräte angepasst und auf diesen sind, bei der Erstellung von Umfragen, verschiedene Templates wählbar. Aufgrund der zahlreichen Optionen ist Typeform besonders geeignet für umfangreiche Umfragen, z.B. im Rahmen einer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Doktorarbeit. Mithilfe von interaktiven Elementen könnt Ihr die Aufmerksamkeit der Teilnehmer trotz komplexer wissenschaftlicher Fragen über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten.

Pro: einfache Bedienung, Nutzung bereits vorhandener Templates möglich, optisch ansprechendes & modernes Design, individualisierter Versand von Emails möglich

Contra: so schick, dass man sich sehr schnell in der Erstellung des Umfragedesigns verlieren kann

Freesurveycreator – simple Umfragen im Rahmen von Facharbeiten oder kleinen Seminararbeiten

freesurveycreator

Ein „alter Bekannter“ unter den Online-Umfrage-Tools ist Freesurveycreator. Dieses Programm ist simpel aufgebaut und das Design ist sehr einfach, jedoch ansprechend gestaltet: Es kann zwischen einer Text- und einer Multiple-Choice-Antwortmöglichkeit sowie zwischen einem dunklen und einem hellen Layout gewählt werden. Mit dem Freesurveycreator erstellt Ihr eure Umfrage innerhalb von wenigen Mausklicks. Besonders bei sehr kleinen Umfragen, wie sie oft für Facharbeiten, Seminar-oder Hausarbeiten benötigt werden, ist Freesurveycreator aufgrund seiner Einfachheit zu empfehlen.

Pro: kostenlos, einfache Bedienung, Wahl zwischen Layouts, ansprechendes Design

Contra: nur eine Frage möglich, nicht geeignet für komplexe Umfragen und umfangreiche wissenschaftliche Studien

Facebook-Umfragen – reichweitenstark & öffentlich

facebook umfragen

Facebook-Umfragen sind vielleicht nicht die umfangreichsten, bieten aber eine gute Möglichkeit kurze Umfragen unter den eigenen Freunden und Gruppenmitgliedern durchzuführen. Eine Anleitung, wie dies funktioniert, findet Ihr hier. Die Befragung über Facebook stellt eine Möglichkeit dar, auf einem unkomplizierten und schnellen Weg Antworten zu erhalten. Zudem können hier nicht nur Antwortvorgaben gegeben werden, sondern die Befragten können weitere Antworten hinzufügen. Das ist nicht bei allen Tools der Fall! Zu empfehlen sind Facebook-Umfragen für wissenschaftliche Fragestellungen und Arbeiten, bei denen die es nicht schlimm ist, dass die Ergebnisse der Umfrage öffentlich sind.

Pro: kostenlos, einfache Bedienung, schnelle und unkomplizierte Beantwortung, Zielgruppe kann direkt angesprochen werden

Contra: Antworten einzelner Personen sind öffentlich, nicht geeignet für komplexe Umfragen

Google-Docs-Formular – vielseitiges Tool für wissenschaftliche Umfragen aller Art

google docs umfragen

Eine Umfrage per Google-Docs-Formular stellt vor allem für Google-Nutzer eine naheliegende Möglichkeit dar und bietet zahlreiche Funktionen für Umfragen aller Art. Von einer kleinen und einfachen Umfrage für eine Facharbeit bis zur komplexen Studie für Dissertation, ist das Google Formular vielseitig anwendbar.

Pro: kostenlos, einfache Bedienung, große Wahl aus unterschiedlichen Designs, mehrere Admin-User möglich

Contra: Google-Account benötigt

Pollin – wissenschaftliche Umfragen über Social Media

pollin umfrage
Das Tool Pollin (mittlerweile umbenannt in “twtpoll) ist auf Social-Media-Umfragen spezialisiert: Bereits zu Beginn der Erstellung der Umfrage wählt Ihr aus, ob sich die Teilnehmer über Facebook oder über Twitter authentifizieren sollen, oder ob die Teilnahme über ein Tracking der IP-Adresse verläuft. Letzteres schließt die Gefahr der doppelten Teilnahme aus – ein klarer Vorteil dieses Programms gegenüber anderen Tools. Zudem gibt es viele verschiedene Möglichkeiten die Umfrage zu gestalten: Ihr entscheidet, ob Videos, Fotos oder Texte eingebunden werden sollen oder auch, ob und wann bestimmte Bereiche nach bestimmten Antworten übersprungen werden – Pollin bietet seinen Nutzern die volle Kontrolle! So könnt Ihr z.B. auch festlegen, ob die Ergebnisse privat bleiben oder ob sie öffentlich einsehbar sein sollen. Empfehlenswert ist Pollin besonders für wissenschaftliche Fragestellungen, die am besten von Social-Media Nutzern beantwortet werden sollen. Praktischerweise erreicht Ihr mit Pollin direkt die gewünschte Zielgruppe zur Umfrage bei Eurer wissenschaftlichen Arbeit.

Pro: einfache Bedienung, große Auswahl an unterschiedlichen Fragentypen, Nutzung über Social Media Plattformen wie Twitter oder Facebook möglich, keine doppelten Teilnahmen

Contra: nur bis zu 3 Tagen oder 100 Teilnehmern kostenfrei

SurveyGizmo – extrem nutzerfreundlicher “Allrounder” unter den Umfragetools

surveygizmo umfragen

Die Entwickler von SurveyGizmo haben sich der Aufgabe angenommen, den Nutzern des Programms selbst bei der Entwicklung ausführlicher Umfragen Spaß und Spannung zu bieten. Die diversen Plattformen und Frage-Möglichkeiten der Anwendung machen SurveyGizmo sozusagen zum Alleskönner: Die gesamte Feature-Liste zu lesen, nimmt einige Zeit in Anspruch. Diese bietet den Kunden eine Übersicht über die einzelnen Pakete, welche kostenlos oder ab einem Preis von 15 US-Dollar zu haben sind und z.B. unbegrenzte Antwortmöglichkeiten sowie Email-Einladungen enthalten. SurveyGizmo ist zwar kostenpflichtig und daher nur für große Studien, z.B. im Rahmen von Masterarbeiten oder Dissertationen geeignet, ab einem gewissen Umfang Eurer Forschung bietet es Euch aber auch so einiges für Euer Geld!

Pro: einfache Bedienung, riesige Auswahl an unterschiedlichen Fragenarten, optisch ansprechendes & modernes Design, Customer Support per Live Chat erreichbar, automatische Auswertung

Contra: nicht alle Extras sind kostenfrei

Wie der Artikel zeigt, gibt es eine Vielzahl an schicken Online-Umfrage-Tools, die Euch den empirischen Teil Eurer wissenschaftlichen Arbeiten versüßen. Welcher der vorgestellten Dienste Euren Bedürfnissen am meisten entspricht und ob Ihr dazu bereit seid Geld für eure Umfrage auszugeben, das entscheidet Ihr.


Wenn Ihr noch offene Fragen habt, Ghostwriter Hilfe benötigt oder etwas anmerken möchtet, könnt Ihr gerne unser Kontaktformular nutzen oder unter dem Beitrag ein Kommentar hinterlassen!