Doktorarbeit kaufen vs. Mustervorlage schreiben lassen

Anna Milena von Gersdorff

(Head of Marketing)

18.05.2021

Anna Milena von Gersdorff leitet als Online-Marketing Expertin den GWriters Blog sowie alle Veröffentlichungen, Änderungen und Sonderaktionen auf unserer Webseite. Darüber hinaus ist Sie für gesamte Öffentlichkeitsarbeit und die Kommunikation mit unseren Medienpartnern zuständig.

Ein Doktortitel gilt als Krönung einer langen wissenschaftlichen Karriere. Allerdings denken auf dem Weg dorthin nicht wenige darüber nach, ob sie nicht einfach die Doktorarbeit kaufen können, denn der Weg zum Titel ist lang und erfordert einige Entbehrungen. So müssen berufliche Ambitionen für einige Jahre hinter der Doktorarbeit zurückstehen. Auch das Privatleben muss in dieser Zeit häufig eingeschränkt werden, weil das Verfassen der Dissertation so viel Zeit in Anspruch nimmt. Während dieser langen Zeit können Sie höchstens eingeschränkt, zum Teil auch gar nicht arbeiten. Trotzdem muss die Finanzierung des Lebensunterhaltes sichergestellt sein.

Und mit dem Einreichen der fertigen Doktorarbeit ist es ja noch längst nicht getan: Bevor Sie dann tatsächlich den Dr.-Titel führen dürfen, müssen Sie Ihre Arbeit erst noch publizieren. Da stellt sich die Frage, den langen Weg zum Titel gleich von vornherein abzukürzen und die Doktorarbeit zu kaufen. Es ist zwar  möglich, eine fertige Doktorarbeit zu einem beliebigen Thema zu kaufen – allerdings ist das nicht legal und birgt auch ansonsten Gefahren, wie wir Ihnen zeigen werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine Mustervorlage für Doktorarbeit schreiben zu lassen, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist, die einen Plagiatecheck durchlaufen hat und die in einem dynamischen Prozess entsteht, bei dem auch Feedback und Änderungswünsche einfließen können.

Betreuungsquoten bei Doktorarbeiten werden schlechter

Eine Doktorarbeit dauert im Durchschnitt drei Jahre. Es ist völlig selbstverständlich, dass während dieser langen Zeit zu Motivationsproblemen kommt. Auch fachliche Probleme bleiben nicht aus. In solchen Situationen benötigen Sie eine gute Betreuung. Allerdings werden die Betreuungsquoten bei Promotionen immer schlechter: Ein Professor oder eine Professorin betreut im Durchschnitt immer mehr Promovierende. Die folgende Grafik zeigt, dass Hochschulehrende 2010 eine Promotion betreuten, 2016 durchschnittlich schon 1,11.

doktorarbeit kaufen: Promotion Betreuung
Betreuungsquoten bei Hochschulen an deutschen Hochschulen: Wie viele Promovenden betreut eine Professorin? (Quelle: Statista, 2012, URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36654/umfrage/promotionsquote-an-deutschen-universitaeten-nach-faechergruppen/)

Besonders ungünstig fallen die Betreuungsquoten in Medizin und Rechtswissenschaften aus. Es ist klar, dass da im Einzelfall kaum Zeit für eine adäquate Betreuung bleibt. Gerade in Fächern wie Medizin oder Rechtswissenschaften lohnt es sich also, zur Betreuung einen Ghostwriter hinzuzuziehen, der Sie in Form eines Coachings unterstützen kann. Neuere Zahlen liegen nicht vor, da aber die Zahl der Promovierenden seit Jahren insgesamt steigt, lässt sich erwarten, dass die Qualität der Betreuung, die seitens der Hochschulen angeboten wird, insgesamt eher ab- als zunimmt.

Doktor kaufen: geht das überhaupt?

Kann man einen Doktor kaufen? Ja, das geht, wie in verschiedenen Medien, wie Spiegel, immer wieder zu lesen ist. Allerdings bezieht sich diese Möglichkeit darauf, den Titel des Doktors zu kaufen, was jedoch nur an Universitäten im Ausland geht. Eine fertige Doktorarbeit zu kaufen ist nicht auf seriösem Wege möglich. Das geht schon wegen des hohen Grades an Spezialisierung nicht, die ein solcher akademischer Abschluss voraussetzt.

Es gibt jedoch die Möglichkeit, eine Mustervorlage für die Doktorarbeit anfertigen zu lassen. Das Oberlandesgericht Frankfurt/M. hat in einem Grundsatzurteil vom 01.09.2009 festgestellt, dass Ghostwriting als Dienstleistung auch im akademischen Bereich gestattet ist. Das bedeutet konkret, dass Sie sich Vorstudien, Exposés oder Mustervorlagen für wissenschaftliche Arbeiten erstellen lassen können. Allerdings sollten Sie sich hier an Profis wenden, damit die Mustervorlage allen akademischen Ansprüchen entspricht, Ihre Forschungsfrage adäquat untersucht und zu 100% plagiatsfrei ist.

Fertige Doktorarbeit kaufen: Viele Probleme, keine Lösung

Über Plattformen wie Grin.de oder hausarbeiten.de ist es möglich, neben Bachelorarbeiten und Hausarbeiten auch fertige Doktorarbeiten zu kaufen. Allerdings werden die Arbeiten auf diesen Plattformen wie ein Buch beworben, das Sie sich zum Lesen kaufen. Die Rechtslage ist eindeutig: Wenn Sie eine akademische Qualifikationsarbeit abgeben, erklären Sie darin, dass Sie diese selbständig und ohne fremde Hilfe verfasst haben. Es ist also klar, dass Sie keine Doktorarbeit kaufen und diese dann als Ihre eigene Arbeit ausgeben können. Sie können natürlich versuchen, eine solche fertige Doktorarbeit umzuschreiben. Allerdings ist es sehr aufwändig, durch das Umarbeiten tatsächlich jeden Plagiatsverdacht auszuräumen.

Durch die Veröffentlichung auf einer Plattform werden die Arbeiten von Plagiatecheckern erkannt und es braucht sehr viel Erfahrung, um hieraus wirklich etwas eigenes zu machen. Letztlich entstehen durch den Kauf einer fertigen Arbeit also viele Probleme – und dem Dr.-Titel sind Sie immer noch nicht näher. Zielführender ist es, wenn Sie sich eine Mustervorlage für Ihre Doktorarbeit schreiben lassen. Hier kaufen Sie kein fertiges Produkt, sondern beginnen einen Prozess. Die Mustervorlage für die Doktorarbeit wird ab dem Moment der Themenfindung nach Ihren Wünschen gestaltet.

Doktorarbeit als wichtiger Karriereschritt

Es klingt also verlockend, aber es ist nicht möglich, eine fertige Doktorarbeit zu kaufen. Sie dürfen natürlich keine fremde Arbeit als Ihre eigene ausgeben, weil das ein Betrugsversuch wäre. Aber auch aus inhaltlichen Gründen können Sie nicht einfach eine Doktorarbeit kaufen. Grundsätzlich dient die Doktorarbeit nicht nur dem Erwerb des akademischen Titels, sondern ist für sich selbst bereits ein wichtiger Baustein in der Karriere. Im Fachbereich Medizin wird deswegen eine eigenständige klinische Forschung vorausgesetzt, die oft auch richtungsweisend für die spätere Karriere ist. Wenn Sie hier eine fertige Doktorarbeit kaufen wollen, werden Sie kaum ein Thema finden, dass zu Ihrer eigenen gewünschten Spezialisierungsrichtung passt. Im Allgemeinen nutzen Doktorväter und –mütter die Arbeiten ihrer Promovenden auch für die eigene wissenschaftliche Reputation. Wenn Sie beispielsweise in Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften promovieren wollen, dann bekommen Sie ein Thema, das Bezug auf eine aktuelle Sachlage nimmt.

Doktorarbeiten zeichnen sich gerade dadurch aus, dass sie ein neues Thema untersuchen – Sie werden also schwerlich eine fertige Doktorarbeit kaufen können, die diese Kriterien erfüllt. Eine Alternative stellt eine Mustervorlage dar, die Sie an Ihre speziellen Bedürfnisse und an die Vorgabe Ihrer Hochschule anpassen können.

Sonderfall: Ehrendoktor kaufen

Neben der klassischen Promotion gibt es den Dr. h.c., also den Doktor honoris causa. Diese Ehrendoktorwürde können Hochschulen an Personen verleihen, denen sie eine besondere Auszeichnung zukommen lassen wollen. So hat etwa die Universität der Leipzig im Jahr 2008 die Ehrendoktorwürde an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel verliehen, die dort einst studiert, aber nicht promoviert hatte. Den Doktor kaufen kann man als Ehrendoktortitel tatsächlich – allerdings geht das meistens nicht an deutschen Hochschulen. Zu entsprechenden Möglichkeiten im Ausland beraten Sie Promotionsberater. Je nach Land können Ehrendoktortitel für relativ wenig Geld erworben werden. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Sie das „h.c.“ im Titel stets mitführen müssen. Es ist also klar, dass das keine mühsam erworbenen akademischen Ehren sind.

Die Doktorarbeit allein macht noch nicht den Titel

Der Dr. als akademischer Titel wird durch eine Qualifikationsarbeit erworben, die Dissertation. In der klassischen Variante handelt es sich hierbei um eine längere Arbeit, die am Ende als Buchform veröffentlich wird. In den Naturwissenschaften und in der Medizin sind auch kumulative Promotion üblich. Hierzu werden verschiedene wissenschaftliche Arbeiten in Fachzeitschriften veröffentlicht, die dann zusammengefasst als Promotion anerkannt werden. Die beiden Varianten sind jeweils in der Anbindung an einen Lehrstuhl oder als externe Promotion möglich. Sollten Sie eine Doktorarbeit kaufen wollen, dann sollten Sie sich vorab mit den Anforderungen vertraut machen, die Sie neben der eigentlichen wissenschaftlichen Arbeit noch erfüllen müssen. An manchen Lehrstühlen müssen beispielsweise auch externe Kandidat*innen am Doktorandenkolloquium teilnehmen und Zwischenstände zu ihrer Forschung präsentieren. Wenn Sie sich also beim Schreiben der Doktorarbeit unterstützen lassen, sollten Sie auf eine enge Zusammenarbeit Wert legen, damit Sie die Präsentationsphasen gut meistern. Auch dabei können Sie professionell unterstützt werden. Falls Sie hierzu weitergehende Fragen haben, können Sie sich auch fachkundig beraten lassen.

Mustervorlage für Doktorarbeit schreiben lassen: Preis sollte nicht das einzige Kriterium sein

Wenn Sie eine Mustervorlage für Ihre Doktorarbeit schreiben lassen wollen, sollten Sie die Rechtslage bedenken. Es besteht, wenn Sie eine fertige Doktorarbeit kaufen, ein gewisses Risiko, dass das von der Hochschule als Betrugsversuch gewertet wird. Sicherer ist es deswegen, wenn Sie sich eine Mustervorlage erstellen lassen, die Sie dann als Basis für Ihre eigene Ausarbeitung verwenden. In diesem Falle sollten Sie die Vor- und Nachteile abwägen. Eine seriöse Agentur sichert Ihnen vertraglich Anonymität zu. Natürlich sollte die Arbeit inhaltlich nicht zu beanstanden sein. Seriöse Agenturen setzen deswegen für die Doktorarbeit Ghostwriter ein, die mindestens die gleiche Qualifikationsstufe aufweisen, also selbst promoviert sind und möglichst aus der gleichen Fachrichtung kommen. Dadurch wird eine hohe inhaltliche Qualität sichergestellt. Zum Angebot sollte weiterhin eine interne Supervision der Mustervorlage gehören und natürlich unbedingt auch eine Plagiatsprüfung. Außerdem sollte es selbstverständlich sein, dass Sie Beispielarbeiten einsehen dürfen.

Doktorarbeit schreiben lassen: Preis vorab klären

Was eine die Mustervorlage für eine Doktorarbeit kostet, hängt von der Seitenzahl ab, die Sie benötigen. Die Preise beginnen bei 80 Euro pro Seite. Zunächst muss ein Exposé eingereicht werden, damit Ihre Hochschule das Forschungsvorhaben genehmigt. Diese erste Phase kann bereits als Check dienen, ob Sie mit den Leistungen zufrieden sind. Denn auch wenn Sie Unterstützung durch einen Ghostwriter haben, so ist die Erstellung der Mustervorlage für eine Doktorarbeit ein längerer Prozess. Vertrauen sollte dabei eine wesentliche Grundlage darstellen.

Fazit: Doktorarbeit kaufen ist nicht legal, Mustervorlagen und Coachings als Alternativen

Es ist möglich, dass Sie den Titel Doktor kaufen. Um jedoch auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie davon Abstand nehmen, eine fertige Doktorarbeit zu kaufen. Wenn Sie eine Mustervorlage für die Doktorarbeit schreiben lassen, können Sie diese dann als Basis für Ihre eigene Doktorarbeit verwenden. Um sicherzugehen, dass Sie die Arbeit bedenkenlos bei Ihrer Hochschule einreichen können, sollten Sie auf erfahrene Profis vertrauen. Durch ein mehrstufiges Verfahren der Qualitätssicherung ist  das Schreibenlassen einer Mustervorlage für Ihr Promotiosprojekt sehr sicher. Ghostwriter sind zur Diskretion verpflichtet und Ihnen wird vertraglich Anonymität zugesichert. Weil seriöse Agenturen über einen umfangreichen Pool von Akademiker*innen verfügen, können auch interdisziplinäre Teams zusammengestellt werden, die Sie bei Themen unterstützen, die Kenntnisse in verschiedenen Fachrichtungen erfordern.

 Weiterführende Quellen:

iFQ – Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung: DER DOKTORTITEL ZWISCHEN STATUS UND QUALIFIKATION, 2012, S. 47f, URL: https://www.ssoar.info/ssoar/bitstream/handle/document/33481/ssoar-2012-huberetal-DerDoktortitelzwischenStatusund.pdf?sequence=1&isAllowed=y&lnkname=ssoar-2012-huberetal-DerDoktortitelzwischenStatusund.pdf

Süddeutsche Zeitung: Sind wir nicht alle ein bisschen Doktor?, 2011, URL:
https://www.sueddeutsche.de/karriere/doktortitel-kaufen-sind-wir-nicht-alle-ein-bisschen-doktor-1.1084350