Gwriters Logo
Akademische Ghostwriter

Korrektorat

Erfahrene akademische Experten überprüfen & korrigieren Ihre wissenschaftliche Arbeit nach wissenschaftlichen Standards

datenschutz dsgvo gdpr anonymität

Datenschutz & 100% Anonymität

regelmäßige teillieferung

Teillieferungen & kostenlose Änderungen

schnelle pünktliche lieferung

Schnelle & pünktliche Lieferung

akademische qualität

Top-Qualität von akademischen Experten

JETZT KOSTENLOS ANFRAGEN

Jeder mühevoll erstellte Text enthält Flüchtigkeits-, Grammatik- und Rechtschreibfehler. Ein professionelles Korrektorat verbessert die Fehler, die Sie übersehen haben - und steigert den Erfolg Ihrer wissenschaftlichen Arbeit.

Das Korrektorat einer wissenschaftlichen Arbeit oder Veröffentlichung sollte man nicht auf "die leichte Schulter" nehmen. Computerprogramme werden an dieser Stelle immer wieder überschätzt, grobe Rechtschreibfehler werden oft noch markiert, subtilere Fehler in Syntax und Grammatik schon nicht mehr. Des Weiteren fehlt der automatischen Rechtschreibprüfung Ihres Textediting-Programmes meist das spezifische Fachvokabular. Beim Eigenkorrektorat überliest man vielmals Fehler, da nach mehrmonatiger Bearbeitung häufig die nötige Distanz fehlt und man jeden Satz bereits mehrmals gelesen hat. Auch wird die Korrektur oft Freunden und Bekannten überlassen, die allerdings nicht über den spezifischen fachlichen Background und tiefere grammatikalische Kenntnisse verfügen.

Korrektorat bei GWriters

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Korrektorat Ihrer Texte bzw. Ihrer wissenschaftlichen Arbeiten und Veröffentlichungen. Die Überprüfung auf grammatikalische und orthografische Korrektheit liegt bei uns in besten Händen. Wir garantieren die Bearbeitung Ihres akademischen Textes durch einen erfahrenen Korrektor aus betreffenden Fachgebiet, der sowohl die Fachsprache sicher beherrscht, als auch mit den Formalia wissenschaftlicher Arbeiten bestens vertraut ist. Unser Anspruch ist es, Ihre akademische Arbeit in eine Form höchster sprachlicher Akkuratesse zu bringen. Da wir auf ein großes Team reichhaltig erfahrener Korrektoren verschiedenster Fachrichtungen zurückgreifen können, ist es uns möglich, Ihre Arbeit auch kurzfristig zu bearbeiten und ein schnelles und sicheres Ergebnis zu garantieren.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Angebot um ein Korrektorat handelt. Ein Lektorat geht über die hier angebotenen Leistungen hinaus und wird von uns selbstverständlich auch angeboten.

Wichtige Fachbereiche

Das Korrekturlesen ist ein wichtiger Bestandteil bei der Entstehung und Veröffentlichung eines Textes jeglicher Form. Ihm sollte ein hoher Stellenwert zugeschrieben werden, denn jeder der einen Text verfasst macht dabei Fehler und seien sie noch so klein. Korrekturlesen befasst sich dabei nicht mit einer speziellen Textart, jeder geschriebene Text, der in irgendeiner Art und Weise veröffentlicht wird, sollte sich so einer Prüfung unterziehen.

Wer bietet Korrekturlesen?

Korrekturlesen wird von professionellen Agenturen und akademischen Experten angeboten, insbesondere von erfahrenen Linguisten. Nahezu jeder Autor oder Wissenschaftler der seine Ergebnisse in schriftlicher Form veröffentlichen lässt, ob in Fachzeitschriften oder in Buchform, lässt seinen Text Korrekturlesen. Es ist also keine Schande einen Korrektor zu beauftragen, dies auch mit dem eigenen Text zu tun. Gerade im akademischen Bereich erstellt man, schon im Studium, den ein oder anderen wissenschaftlichen Text, dazu gehören Hausarbeiten, die Bachelorarbeit, die Masterarbeit, eine Diplomarbeit und gegebenenfalls auch Dissertation und Habilitation.

Das Korrekturlesen eines wissenschaftlichen Textes umfasst die Überprüfung auf Grammatik und Rechtschreibung einer akademischen Arbeit, wird jedoch im Aufwand häufig unterschätzt. Der Autor geht häufig davon aus, dass er die eigene Abschlussarbeit oder einen sonstigen Text auch selbst Korrekturlesen kann. Dabei wird häufig vergessen, dass man aufgrund der Vertrautheit des Textes Fehler nur noch sehr schwer erkennt.

Texte werden heutzutage weitgehend mit dem Computer oder Ähnlichem verfasst, dabei schleichen sich schnell Tippfehler, vor allem das beliebte Vertauschen von Buchstaben, ein. Auch werden Wörter weggelassen oder doppelt geschrieben. Im Lesefluss fällt das kaum auf.

Besser professionell und richtig

So empfiehlt es sich, den eigenen Text von einem professionellen Korrektor Korrekturlesen zu lassen. Dieser überprüft beispielsweise den Text auf Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Orthografie und Zeichensetzungsfehler sowie sonstige Flüchtigkeitsfehler. Eventuelle Stilbrüche lassen sich von Autor aufgrund mangelnder Distanz zum Text auch schwerlich aufdecken. Der Korrektor erkennt solche Stilbrüche deutlich besser, da er den Text vorher nicht gesehen hat und daher mit dem gebotenen Abstand zu Werke gehen kann.

Der Korrektor kann aufgrund seiner Erfahrungen deutlich schneller und genauer inhaltliche, strukturelle sowie sprachliche Fehler aufdecken. Diese Erfahrung fehlt oft auch dem ersten Ansprechpartner den man nutzt, wenn es um das Korrekturlesen eines Textes geht; Freunde, Familie und Bekannte. Auch diesen fehlt meist die Distanz zum Schreiber und auch sie sind häufig ungeübt wenn es um das Korrekturlesen eines Textes geht.

Stilbrüche sind Fehler, die erst bei genauer Kenntnis der deutschen Sprache auffallen, aber selbst hier sollte man sich nicht auf einen unerfahrenen Korrektor verlassen. Erfahrene Korrektoren einzusetzen ist, in der Regel, der sicherste Weg seinen Text, sei er nun akademischer Natur oder nicht, auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung überprüfen zu lassen und so schnell und effektiv eine gute Note zu erzielen. Denn nicht nur der Inhalt des Textes wird benotet, auch das äußere Erscheinungsbild und dazu gehören eben auch eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Grobe Schnitzer in diesem Bereich haben schon des Öfteren zum Nichtbestehen der akademischen Arbeit geführt, selbst wenn sie inhaltlich keine schweren Fehler aufwies. So ein Nichtbestehen wäre durch einfaches externes Korrekturlesen lassen zu verhindern gewesen.

Das Korrekturlesen ist in der Praxis abzugrenzen vom Lektorieren. Hier wird der Text zusätzlich zum Korrekturlesen auch noch auf wissenschaftlichen Stil und inhaltliche Stimmigkeit geprüft.

Wie können Sie selbst Korrektur lesen?

Wenn Sie Ihre Arbeit nicht Korrekturlesen lassen wollen, empfehlen wir Ihnen ein schrittweises Vorgehen. In einem ersten Schritt lesen Sie die Bachelorarbeit Korrektur und konzentrieren sich nur auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. In einem zweiten Schritt korrigieren nur den Ausdruck.

Im dritten Schritt konzentrieren sich nur auf das Format. Ist einheitlich und richtig zitiert? Sind die Umbrüche richtig gesetzt? Habe ich die Formatvorgaben richtig angewendet? Im letzten Schritt gleichen Sie dann das Literaturverzeichnis ab, wenn Sie es nicht automatisch erstellt haben. Steht die gesamte verwendete Literatur im Literaturverzeichnis? Steht nicht zu viel Literatur im Literaturverzeichnis, die ich gar nicht verwendet habe? Wurden die Vorgaben für das Literaturverzeichnis eingehalten?

Nehmen Sie sich zeitlichen Abstand von der Arbeit!

Lassen Sie die Arbeit nach Fertigstellung ruhig zwei bis drei Tage liegen. Dann haben Sie inhaltlich einen Abstand, sodass Sie das mit wachem Auge wieder neu von vorne lesen können. Dann gehen Sie alle oben genannten Schritte zwei Mal durch. Insbesondere auch Sinn und Rechtschreibung sollten Sie mehrfach prüfen, denn entdeckt man immer wieder neue Verbesserungsmöglichkeiten.

Und ganz zum Schluss sollten Sie auch wirklich noch mal die Arbeit in Gänze lesen und den Lesefluss auf sich wirken lassen. Wichtig ist auch, dass Sie Kapitel immer einzeln lesen, wenn Sie das Korrektorat selbst machen.

Worauf müssen Sie beim Korrekturlesen noch achten?

Lassen Sie sich genügend Zeit für die Korrektur und das Lektorat. Rechnen Sie mit ausreichend Zeit zwischen Fertigstellung und Abgabe der Arbeit. Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit Korrektur lesen, benötigen Sie dafür mindestens einige Tage. Anschließend müssen Sie diese dann gegebenenfalls noch per Post verschicken, wenn Sie sie nicht persönlich vorbeibringen.

Zudem gibt es noch eine Vielzahl externer Fehlerquellen: Der PC stürzt ab, der Copyshop macht irgendeinen Fehler ... Setzen Sie sich am Ende nicht unter Druck. Am wichtigsten ist also, beim Korrekturlesen, Schritt für Schritt durchgehen, sich immer nur auf die einzelnen Aspekte zu konzentrieren, nie alles zusammen machen und genügend Zeit einzuplanen.

Blogartikel zum Thema Korrekturlesen

Video: Korrektorat, Lektorat & Textredaktion – Was ist eigentlich was?
7 vermeidbare Fehler, die Dich den Erfolg bei Deiner Thesis kosten
Textredaktion als Alternative zum akademischen Ghostwriting