Informatik

Hilfe durch Experten und akademische Ghostwriter der Informatik – schnell, diskret und mehrfach geprüft auf Qualität & Plagiate.

Die Informatik ist die Lehre von der Informationsverarbeitung mit Hilfe von digitalen Verarbeitungseinheiten. Sie hat sich aus der Mathematik entwickelt und erfordert ein hohes Maß an logischem Denkvermögen. Zudem sind auch Elemente der Physik und Elektrotechnik essentiell in der Informatik. Besonders in der modernen und automatisierten Welt sind Informatiker gesuchte Fachkräfte. Das Studium der Informatik erweist sich jedoch als sehr anspruchsvoll, da es den studentischen Alltag mit hohen Durchfallquoten prägt. Neben zahlreichen Hausarbeiten und Abgaben, ist im Bachelorstudium vorgesehen, dass Hochschulen von Studenten der Informatik eine Bachelorarbeit schreiben lassen. Aufgrund der zahlreichen Abgaben und anspruchsvollen Anforderungen im Studium greifen einige Studenten der Informatik auf Ghostwriter und akademische Freelancer zurück. Diese weisen Kompetenz und hinreichende Erfahrungen bei der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten der Informatik auf.

Informatik-Ghostwriter & Freelancer

Unser Team von erfahrenen Akademikern aus der Informatik unterstützt Sie bei der zügigen und qualitativ hochwertigen Umsetzung von akademischen Arbeiten, Texten und Veröffentlichungen. Ob es sich bei Ihrem Projekt um eine Präsentation, eine Abschlussarbeit oder jede andere Form einer akademischen Ausarbeitung handelt, wir bieten Ihnen umfassenden individuellen Beistand. Jeder unserer Freelancer und Ghostwriter der Informatik besitzt tiefgründige Fachkenntnisse in seinem speziellen Bereich und kann umfassende Erfahrungen im Erstellen von akademischen Arbeiten vorweisen. Der akademische Freelancer agiert oftmals als Lektor, Korrektor und Übersetzer, kann jedoch auch bei der Erstellung der Arbeit und der Textredaktion beratend zur Seite stehen. Bei Problemen mit dem Verfassen der Hausarbeit unterstützt der wissenschaftliche Freelancer mit einem gezielten Coaching und einer umfassenden Beratung. Auf diesem Wege wird sowohl die wissenschaftliche Kompetenz des Studenten ausgebaut, als auch die Arbeit selbst optimiert.

Unsere Leistungen

 

Akademische Arbeiten:

 

Allgemeines zur Informatik

Die Informatik ist eine recht junge Naturwissenschaft und baut auf dem binären Zahlensystem auf. Mit der Theorie des Binärsystems beschäftigte sich bereits Gottfried Wilhelm Leibniz. Das Binärsystem bildet mit den Booleschen Algebra den Grundstock der Informatik.

Informatik

Die Turingmaschine ist ein besonders wichtiges Rechnermodell der Theoretischen Informatik.

Die Boolesche Algebra beschäftigt sich mit den logischen Beziehungen zweier Ausdrücke, beispielsweise durch die Operatoren UND, ODER und NICHT. Weitere Grundlagen legte Alan Turing 1937 mit der Erfindung seiner Turingmaschine, welche eine Definition von Berechenbarkeit liefert. Eine Funktion heißt berechenbar, gibt es eine Turingmaschine, welche sie berechnen kann. Auf dieses Modell wird bis heute Bezug genommen, geht es um die Berechenbarkeit von Funktionen. Der Begriff „Informatik“ wurde im deutschen Sprachgebrauch nach einem internationalen Kolloquium 1968 etabliert. Die Einführung eines Studienganges für Informatik startete in der DDR und in der Bundesrepublik etwa zeitgleich. Die TU Dresden war im Osten Vorreiter, im Westen bot die Universität Karlsruhe als erstes einen Diplomstudiengang für Informatik an. Dabei haben die Universitäten von ihren Studenten der Informatik eine Diplomarbeit schreiben lassen. Mittlerweile hat sich die Informatik in viele fachunter- und fachübergreifende Teilgebiete aufgeteilt, so gibt es neben vielen anderen Spezialdisziplinen die Ingenieurinformatik, die Wirtschaftsinformatik und die Chemoinformatik.

Studium der Informatik

Obwohl die Informatik durchweg logisch aufgebaut ist, zählt das Studium doch zu einem der anspruchsvollsten Studiengängen in der deutschen Hochschullandschaft. Der große Mangel an Arbeitskräften im informationsverarbeitenden Bereich spricht dort für sich. Regulär werden die Abschlussbezeichnungen Bachelor of Science und Master of Science vergeben. Die Regelstudienzeit liegt zwischen 6 und 8 Semester für einen Bachelorabschluss (meist 6) und weitere 2 bis 4 Semester (meist 4) für den anschließenden Masterabschluss. Ein konsekutiver Masterstudiengang hat somit insgesamt mit dem zuvor abgeschlossenem Bachelor eine Regelstudienzeit von 10 Semestern, was 300 ECTS-Punkten entspricht. Im Rahmen des fortgeschrittenen Studienverlaufs im Bachelor- und Masterstudium sind die Hochschulen angehalten, dass sie von ihren Studenten der Informatik pro Semester mindestens eine Hausarbeit schreiben lassen. Abgeschlossen wird das Studium durch das Schreiben einer Examensarbeit. Um den Bachelor zu erreichen wird dabei das Schreiben einer Bachelorarbeit vorgesehen, beim Masterstudiengang ist es die Masterarbeit. Nach dem Masterabschluss kann eine Promotion gemacht werden, um einen Doktortitel durch eine Doktorarbeit zu erlangen. Daher werden häufig akademische Freelancer aufgesucht, die bei der wissenschaftlichen Arbeit helfen. Nicht nur für eine Hausarbeit, Facharbeit oder andere Abgaben während des Studiums bieten sich akademische Freelancer an. Sie können dem Studenten der Informatik auch bei einer Examensarbeit, wie der Bachelorarbeit, der Masterarbeit oder sogar der Dissertation unterstützend zur Seite stehen. Besonders beliebt sind in der Informatik Ghostwriter, die einem Unternehmen bei ihrer internen IT-Struktur helfen oder ihnen Konzepte visualisieren. In solchen Fällen ist Ghostwriting unproblematisch.

Nützliche Weblinks

Fakultät für Informatik – Karlsruher Institut für Technologie
Informatik studieren – Zeit Online
Informatikstudium – Wikipedia
Regal EDV – Wikibooks
< zurück zur Wiki Übersicht