Akademische Ghostwriter Teile Arbeit Schreiben

Bachelorarbeit Dauer – Wie viel Zeit sollte ich mir einplanen?

Den meisten Studenten ist klar: Einfach und schnell ist eine Bachelorarbeit nicht zu schaffen. Doch nicht immer ist ebenso klar, wie lange dieser Prozess tatsächlich dauert. Stichwort: Zeitmanagement. Betrachten wir daher die einzelnen Phasen der Bachelorarbeit.

Anmeldung und Fristen zur Bachelorarbeit-Dauer beachten

Bevor wir ins Detail gehen: Es ist sehr wichtig, dass Du die genauen Fristen für Deine Bachelorarbeit so früh wie möglich in Erfahrung bringst. Sobald Du alle Voraussetzungen wie Leistungsnachweise erfüllt hast, kannst Du Deine Bachelorarbeit beim zuständigen Prüfungsamt anmelden.

  • Der übliche Bearbeitungszeitraum einer Bachelorarbeit beträgt 2 bis 4 Monate.
  • Der Umfang liegt in der Regel zwischen 20 und 60 Seiten.

Sollten die genauen Fristen nicht online oder über Aushänge zugänglich sein, wende Dich rechtzeitig an Deinen Betreuer.

Themenfindung und Recherche als Faktor der Bachelorarbeit-Dauer

Alles beginnt mit einer Idee. So auch Deine Bachelorarbeit. Welches Thema möchtest Du besprechen? Für welches fachliche Problem suchst Du eine Lösung? Die Themenfindung richtet sich nach der Prüfungsordnung und Deinen persönlichen Interessen.
Hilfreiche Beiträge zum Bachelorarbeit-Thema:

Achte nicht nur darauf, was sich spannend anhört, sondern auch, ob es genügend Literatur zu diesem Thema gibt und ob Dich Schritte in diese Richtung vielleicht sogar beruflich weiterbringen. Wenn Du beispielsweise Social Media Manager werden möchtest, wäre es sinnvoll, sich in Deiner Bachelorarbeit mit der Kommunikation in sozialen Netzwerken zu beschäftigen.
Dehne die Suche nach einem Thema jedoch nicht zu lange aus, da Du Dich sonst in diesem Prozess verlieren kannst. Bedenke auch, dass für jede Idee ein Mindestmaß an Recherche notwendig ist, um die Relevanz des Themas einschätzen zu können.
Beachte hierbei unbedingt die Literaturempfehlungen Deines Betreuers und stimmt Euch regelmäßig ab. Eine enge Absprache erleichtert Dir die Einschätzung, ob die Idee tragfähige Grundlage für eine Bachelorarbeit ist und ob Deine Bachelorarbeit empirisch oder theoretisch sein sollte. Versuche daher, so schnell wie möglich zu einem sinnvollen Themenvorschlag zu gelangen.

  • Bachelorarbeit-Dauer: die Recherche
  • Die Literaturrecherche ist eine der umfangreichsten Aufgaben im Ablauf der Bachelorarbeit. Hierfür solltest Du Dir viel Zeit einräumen, da unvorhergesehene und zum Teil auch unangenehme Überraschung auf Dich warten können.
    Heutzutage beginnt die Recherche der meisten Studenten im Netz. Das ist durchaus praktisch, da Du sofort nachvollziehen kannst, ob ein Buch in Deiner Bibliothek verfügbar ist. Und genau hier liegt der Knackpunkt: Dann nämlich, wenn Literatur bereits ausgeliehen wurde. Oder wichtige Quellen nur über die Fernleihe verfügbar sind. So ziehen mehrere Tage ins Land, ohne dass Du auf die notwendige Literatur zurückgreifen kannst.
    Nimm Dir daher genügend Zeit, um Primär- und Sekundärquellen zu sichten. Speziell bei den Primärquellen, zu denen beispielsweise Originaldokumente gehören, ist dies mit einem höheren Aufwand verbunden, da Du hierfür in Museen oder Bibliotheken zur Präsenznutzung gehen musst. Sekundärquellen wie Monographien und Zeitschriftenaufsätze sind leichter durch Ausleihen oder in digitaler Form zu erhalten.

    Organisation von Wissen bei der Bachelorarbeit

    Plane neben der Recherche auch frühzeitig die Wissensorganisation ein. Du kannst für das Sammeln von Notizen und Zitaten zum Beispiel Programme nutzen. Bedenke auch, dass jede Hochschule Vorgaben für die korrekte Zitation hat, deren Einrichtung ebenfalls einige Zeit in Anspruch nimmt.
    Zusätzlich solltest Du ein paar Stunden dafür vorsehen, Dich mit der Funktionsweise des jeweiligen Programms vertraut zu machen. Je besser Du Dein Wissen strukturierst und organisierst, desto leichter kannst Du im nächsten Schritt Deiner Bachelorarbeit darauf zugreifen.

    Das eigentliche Schreiben der Bachelorarbeit – Reinschrift

    Nun geht es endlich los: Du hast Dir einen Grundstock an Wissen angeeignet und diesen sortiert. Jetzt beginnt die Reinschrift, die wahrscheinlich die meiste Zeit in Anspruch nehmen wird. Stelle Dir einen festen Plan auf, bis wann Du welche Kapitel Deiner Arbeit fertig haben willst.
    Dieser Plan soll Dir dabei helfen, nicht in Zeitnot zu geraten und Dich nicht in den zahlreichen Ablenkungen zu verlieren, denen Du täglich ausgesetzt bist. Die Reinschrift der Bachelorarbeit-Einleitung, Hauptteil und Schluss nimmt bei den meisten Studenten mehrere Wochen bis Monate in Anspruch. Diese Zeit solltest Du Dir auch zugestehen.

    Ganz wichtig bei der Bachelorarbeit-Dauer: Pausen einräumen

    Bei jeder der genannten Phasen solltest Du unbedingt genügend Freizeit einplanen. Viele begehen den typischen Fehler bei der Bachelorarbeit, ihren Kalender zu eng einzutakten. Sie klammern alltägliche Aufgaben wie Einkaufen, Putzen, aber auch wichtige Zeit zur Erholung aus. Gestehe Dir deshalb realistische Zwischenziele und Regenerationsphasen zu.

    Schlusskorrektur und Formalitäten: Wichtige Faktoren zur Bachelorarbeit-Dauer

    Sobald Du mit dem Schreiben Deiner Bachelorarbeit fertig bist, solltest Du ein wenig Abstand davon nehmen. Du hast die größte Hürde bereits geschafft und kannst Dich dafür wieder mit einer Phase der Entspannung belohnen.
    Anschließend geht es an die Schlusskorrektur. Hier prüfst Du den Text und seine Struktur auf Herz und Nieren. Folgende Fragen, die Du auch als Checkliste nutzen kannst, sollen Dir dabei helfen. Zudem ist es manchmal ratsam, ein professionelles Lektorat der Bachelorarbeit durchführen zu lassen.

    Formalia
    Sind Blocksatz und Silbentrennung eingestellt?
    Verwendest Du die richtige Schriftart?
    Ist der Zeilenabstand 1,5-zeilig?
    Sind die Überschriften richtig nummeriert und mit der passenden Formatvorlage (z. B. Fettdruck, Schriftgröße 14 Pt etc.) versehen?
    Ist der Fußnotentext in der richtigen Größe?
    Sind die einzelnen Seiten korrekt durchnummeriert?
    Hast Du an Deckblatt, Gliederung, eidesstattliche Erklärung, Abstract, Exposé, Literatur-, Abbildungs- und Abkürzungsverzeichnis gedacht?
    Sind die Zitate mit entsprechenden Nachweisen korrekt eingebunden?
    Inhalt
    Hast Du eine klare Fragestellung formuliert?
    Behält die Arbeit einen „roten Faden“ bei und führt zum Ziel hin?
    Sind die einzelnen Kapitel logisch aufeinander aufgebaut?
    Wurde die in der Einleitung formulierte Fragestellung zufriedenstellend beantwortet?
    Hast Du eigene Schlussfolgerungen aus der Arbeit mit den Quellen hervorgebracht?
    Stil
    Wurden Füllwörter aus dem Text entfernt?
    Sind Schachtelsätze weitgehend reduziert?
    Können die Leser Deine Arbeit auf Anhieb verstehen?
    Hast Du Dich um einen klaren, prägnanten und einfachen Stil bemüht?
    Enthält der Text genügend Absätze, um starre Blöcke zu vermeiden?
    Stimmen der Einzug und die Anführungszeichen bei wörtlichen Zitaten?

    Wenn Du all diese Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, dann hast Du es geschafft. Dafür ist ebenfalls einige Zeit erforderlich, weshalb Du jeden dieser Schritte in kleine Teilschritte zerlegen solltest. Auf diese Weise behältst Du die Kontrolle und beugst einer Überforderung vor.

    Fazit zur Bachelorarbeit-Dauer

    Die Bachelorarbeit ist eine Herausforderung, deren Belastung sich durch strukturelles Vorgehen, gutes Zeitmanagement und eine effektive Wissensorganisation deutlich verringern lässt. Gehe Schritt für Schritt vor und plane auch ausreichend Zeit zur Erholung ein – dann klappt’s auch mit der Bachelorarbeit.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Planen und Schreiben Deiner Bachelorarbeit! Solltest Du noch weitere Fragen haben oder Hilfe bei der Bachelorarbeit benötigen, kannst Du Dich gerne per Telefon oder das Kontaktformular an unser Team wenden oder ein Kommentar hinterlassen.